Was hilft gegen Lippenherpes?

Was hilft gegen Lippenherpes Homöopathie

Was hilft gegen Lippenherpes (Herpes labialis)?

 

Jeder kennt es, keiner mag es. Sie fragen sich „was hilft gegen Lippenherpes?“. Im heutigen Beitrag geht es um Lippenherpes und wie Sie mit Homöopathie Lippenherpes bekämpfen können!

Lippenherpes ist eine Viruserkrankung und wird meistens vom Herpes simplex Virus Typ 1, auch humanes Herpesvirus genannt, verursacht. Es ist mit die häufigste Infektionskrankheit der Haut.

Nach einer Erstinfektion bleiben die Erreger ein Leben lang ruhend im Körper und können durch eine verminderte Abwehrlage jederzeit einen neuen Ausbruch der Herpesbläschen verursachen. Die Geschichte, dass sie auftreten nach Trinken aus einem schmutzigen Glas, stimmt definitiv nicht (vielleicht ist es der Stress nach einer durchfeierten Nacht und zu wenig Schlaf). Häufig treten die Herpesbläschen als Vorboten vor einem Infekt oder unter Stress auf. Auch starke Sonneneinstrahlung und bei Frauen hormonelle Schwankungen können eine Ursache sein.

Die Bläschen sind wässrig gefüllt oder eitrig und treten häufig am Übergang Lippe und Gesichtshaut auf. Sie brennen, jucken, kribbeln und schmerzen, begleitet von einem Spannungsgefühl der Haut.

Schulmedizinisch werden Virostatika (Aciclovir) oder Pflaster mit Schmerzmitteln verordnet, um die akuten Symptome abzufangen. Jedoch bleiben die Viren weiter ruhend im Körper.

 

Wie Sie Lippenherpes schnell loswerden

Allgemeine Maßnahmen um Lippenherpes schnell loszuwerden

  • Die Herpesbläschen nicht mit den Fingern berühren, gegebenenfalls Hände waschen.
  • Beim Gesicht waschen zuerst die Augen und dann den Rest und mit einem Einmaltuch abtrocknen, um eine Infektion an den Augen zu vermeiden.
  • Lippenstift und Zahnbürste nach Erkrankungsfall erneuern.
  • Anfällige Personen sollten UV-Schutz der Lippen benutzen.
  • Lippen mit Pflegeprodukten geschmeidig halten, um ein Aufbrechen der abheilenden Krusten zu verhindern.
  • Vorsicht im Umgang mit Personen des nahen Umfeldes, bei Babys auf Küsschen verzichten bei Lippenherpes, keine gemeinsamen Handtücher oder Essbesteck und Geschirr benutzen.
  • Auf Hausmittel gegen Lippenherpes wie Zahnpasta, Alkohol oder Essig zum Auftragen auf die Herpesbläschen verzichten, sie können es nur verschlimmern.

Sie sollten mit der Selbstmedikation aufhören und ärztliche Hilfe einholen, wenn es zu einer ausgeprägten Bläschenbildung und heftigen Lokalreaktion mit Schwellung oder einer massiven eitrigen Hautreaktion und/oder Lymphknotenschwellung kommt. Ebenso sollten Sie sofort handeln, wenn eine Infektion am oder in der Nähe des Auges auftritt. Außerdem ist ein Indiz, wenn die Herpesinfektion über eine Woche dauert oder mehr als 6 mal pro Jahr. Auch dann und wann immer  Sie sich unsicher sind, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Nun zur homöopathischen Behandlung der Herpesinfektion, die nicht nur die Akutsymptome lindert sondern auch auf Dauer Rezidive (wiederkehrende Infektionen) verhindert.

Alles rund um die richtige Einnahme von Globuli in der Homöopathie

Rund um die Globuli Einnahme

  • Lernen Sie alles, was für eine richtige Einnahme wichtig ist
  • Kostenloser Extra-Report, der alle Fragen klärt
  • Von der Darreichungsform über die Einnahme bis zur Lagerung

 

Lippenherpes Homöopathie – Was hilft?

Hier die Arzneiübersicht mit den charakteristischen Modalitäten der einzelnen Arzneien, die uns beim individuellen Symptomvergleich helfen , die passende Arznei zu wählen.

Die Homöopathie entscheidet die Mittelwahl bei der Herpesinfektion nach den Stellen des Körpers, wo die Herpesbläschen auftreten, also nach der Symptomatik oder der Lokalität.

  • Bläschen wässrig gefüllt: Rhus toxicodendron
  • Bläschen eitrig gefüllt: Mercurius solubilis
  • Bläschen mit stechendem, schneidenden Schmerz: Phosphor
  • Bläschen mit Splitterschmerz: Acidum nitricum
  • Bläschen juckend, die Haut spannt: Clematis
  • Bläschen schorfend, schuppend: Graphites

Nun zur Lokalität von Herpesbläschen.

  • Herpesbläschen im Bart: Natrium chloratum (entspricht Natrium muriaticum) oder Acidum nitricum
  • Herpesbläschen am Kinn: Natrium chloratum, Silicea
  • Herpesbläschen um die Lippen/ Mund: Natrium chloratum, Sepia oder Rhus toxicodendron
  • Herpesbläschen an der Oberlippe: Sarsaparilla
  • Herpesbläschen am Nasenflügel: Acidum nitricum
  • Herpesbläschen unter dem Mundwinkel: Natrium chloratum
  • Herpesbläschen im Mundwinkel: Lycopodium oder Sulfur
  • Herpesbläschen an der Nase: Aethusa

Wenn die Herpesinfektion häufig, rezidivierend (immer wieder) auftritt und durch Luftzug oder Sonneneinstrahlung ausgelöst wird, spricht dies für Natrium chloratum in der Anwendung gegen Lippenherpes.

Bei Auftreten der Herpesbläschen immer vor Infekten sollte man Rhus toxicodendron einnehmen.

Quellen:

– Titelbild: Fotolia: Female lips affected by herpes virus © blackday

– Künzli von Fimmelsberg, Jost; Barthel, Michael; Kent, James Tyler (1992): Kent’s Repertorium generale. 1. Aufl. Berg am Starnberger See: Barthel & Barthel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.