Welches Hausmittel gegen Husten hilft!

Erfahren Sie welches Hausmittel gegen Husten hilft. Die Lösung ist ein Kartoffelwickel

Wie hilft ein Kartoffelwickel bei Husten?

 

Ein Kartoffelwickel hat sich in meiner Praxis bewährt bei besonders trockenem Husten und Bronchitis. Die Symptome werden schlimmer zum Abend. Ziel ist es, den Husten zu lösen, wenn Luftbefeuchtung den Husten nicht wesentlich gebessert hat. Der Husten ist hart, ohne Schleim.

Die folgende Anwendung eines Kartoffelwickels löst den Husten über Nacht mit seiner tiefen Durchwärmung.

 

Wann darf der Kartoffelwickel nicht angewendet werden?

 

Vorsicht, er darf bei Fieber und hoch akuten Entzündungen nicht angewendet werden! Ebenso findet der Kartoffelwickel keine Anwendung bei Verletzungen im Anwendungsbereich und wenn allgemein Wärme alles nur noch verschlimmert. Bei Babys und kleinen Kindern darf dieser Wickel nicht angelegt werden. Vorsicht auch bei Bluthochdruck!

 

Wobei hilft ein Kartoffelwickel noch?

 

Der Kartoffelwickel hilft auch bei Nacken- und Rückenschmerzen sowie Muskelverspannungen. Durch seine tiefenwärmende und gleichzeitig entspannende Wirkung wird die Muskulatur gelockert. Dadurch wird diese besser durchblutet. Der Schmerz lässt in der Regel nach und eine schnellere Heilwirkung kann erreicht werden. Aber nochmals gilt zu erwähnen: Vorsicht bei akuten Entzündungen!

 

Wie funktioniert die Kartoffelwickel Wirkung?

 

Die Wirkung dieses Hausmittels beziehungsweise die Kartoffelwickel Wirkung beruht darauf, dass die Kartoffel einmal erhitzt, langsam mit einer Tiefenwirkung kontinuierlich Wärme abgibt, die lange anhält. Die Durchblutung wird gefördert und dadurch der Abtransport von Krankheitserregern beschleunigt. Somit ist ein schnellerer Heilungsprozess möglich.

 

Kommen wir zur Kartoffelwickel Anwendung

Man nehme für einen Erwachsenen ca. drei (für Kinder 2-3) Kartoffeln (es brauchen keine Biokartoffeln sein!) und kocht sie mit Schale weich.

Unter den Patienten legt man ein großes Handtuch quer in Brusthöhe. Die etwas abgekühlten Kartoffeln zerdrückt man mit Schale auf einem Küchenkrepp und legt dieses auf die nackte Brust. Umbedingt vorher die Temperatur dieses Kartoffelstampfs prüfen an der eigenen Unterarminnenseite. Es darf nicht mehr als 60° C haben!

Nun legt man noch eine Lage Küchenkrepp oben auf und schlägt das Handtuch über der Brust zusammen. Das Küchenkrepp dient dazu, dass die klebrigen Kartoffeln das Handtuch nicht verkleben. Das Küchenkreppaket  kann noch einmal für eine Anwendung benutzt werden, wenn es in der Mikrowelle erneut erhitzt wird. Bitte achtgeben, die Kartoffeln sind im Inneren sehr heiß, Verbrühungsgefahr!

Den Patienten noch mit einer Decke zudecken und so 20 – 30 Minuten ruhen lassen.

Diesen Kartoffelwickel können Sie ein bis max. zwei mal am Tag anwenden.

 

-Titelbild: Fotolia.de: Ripe potatoes in a burlap bag @ mbongo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.